Romani Weiß

 Der in Berlin geboren Autodidakt spielte schon mit 14 Jahren Gitarre in den angesagten Berliner Jazz-Clubs zusammen mit seinem Cousin Martin Weiß. Sein musikalischer Lehrmeister war Hän‘sche Weiß, beeinflusst hat ihn zuallererst natürlich Django Reinhardt, aber auch Tal Farlow, Barney Kessel und Antonio Carlos Jobim. Mit 18 war er bereits festes Mitglied des Hän ’sche Weiß Ensembles und spielte auf den großen Gypsyjazz-Festivals von Darmstadt bis Samois-sur Seine.

Auf Schallplatten des Hän’sche Weiß Ensembles ist er mit eigenen Kompositionen vertreten und zeigt dort seine Fähigkeiten als einfühlsamer Arrangeur, zusammen mit Martin Weiß und dessen musikalischen Projekten entstanden in den 90ern diverse CDs, auf denen er die Sologitarre spielte. Sein Beruf als Banker machte den parallelen Ausbau einer Musikerkarriere schwierig und er entschied sich, aus dem Tourneeleben auf den großen und kleinen Bühnen auszuscheiden und der Musik als Hobby, aber dennoch hochprofessionell, nachzugehen. Seine leise und unaufgeregte Art des Spiels ist eine große Bereicherung für die Band und gibt den Interpretationen der Jazzklassiker eine ganz eigene Note.  

Manolito Steinbach
Manolito begeistert mit seiner leidenschaftlichen Solo- und Rhythmusgitarre. Als Kind einer Musikerfamilie lernte der gebürtige (West-) Berliner bereits früh das Gitarrenspiel. Besonders beeinflusste ihn hierbei sein Cousin, der renommierte Sinti- Musiker Häns´che Weiß, aber auch Django Reinhardt.  
Manolito spielte auf namhaften Festivals wie z.B. auf dem Schleswig- Holstein Musikfestival, Rheingau Musikfestival, Jazzfest Gronau .
Manolito ist auch Jazz Preisträger des Summerjazz-Festival in Pinneberg 2010.

Sorin Ferat

Sorin absolvierte ein Musikstudium von insgesamt 12 Jahren mit Schwerpunkt Violine, Klarinette und Saxophon in Bukarest – Rumänien. Danach spielte er in verschiedenen Sinfonieorchestern Rumäniens zunächst Klassik und wechselte später zum Standard-Jazz und zur Caféhausbesetzung. Mehrere Tourneen führten ihn u. a. nach Israel, Italien, Frankreich, Finnland und natürlich Deutschland.

 Sein leichtes und schnörkelloses Spiel zeigt seine Meisterschaft im Genre und trägt den Geist der Musik weiter. Sorin Ferat sammelte weitere Erfahrungen in Formationen von Trio bis zum Quartett.

Gerold Donker

 Kontrabass
Studium in Oldenburg und Hilversum
seit den 90er Jahren präsent in der deutschen Jazzszene
Lehrtätigkeit am IfM Osnabrück in den Fächern Jazz Bass,
Ensembleleitung und Fachdidaktik
Zusammenarbeit mit Bill Ramsey, Jörg Seidel, Burghart Klaußner,
Reinhold Beckmann, Inga Rumpf, Herb Geller, Gitte Henning, Silvia
Droste, Ulita Knaus, Ron Williams, Spike Robinson, Ed Kröger, Uli
Beckerhoff, Milla Kay, Harry Allen, Norbert Gottschalk, Ines Reiger,
Caro Josée Florian Poser u.a.
Auftritte in Funk und Fernsehen.

Auftritte in Deutschland, Dänemark, Norwegen, Schweden, USA,
Polen, Holland, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Schweiz, Italien,
Spanien, Österreich
Mitwirkung bei über 40 CD Produktionen.